Begeisterung für die Naturwissenschaften entfachen - im BIOTechnicum erleben Schülerinnen und Schüler Naturwissenschaften in ihrer gesamten Breite

Wie lassen sich Schülerinnen und Schülern die Gesetze der Genetik anschaulich vermitteln? Auf welche Weise lässt sich die Bedeutung von Mikroorganismen für die Medikamenten- oder Waschmittelherstellung erklären? Und wie bringt man Jugendliche im Unterricht noch zum Staunen?
Indem sie beispielsweise ihre eigene DNA isolieren oder das Geheimnis des Käsemachens lüften. Auch der Nachweis der enzymatischen Aktivität von Waschmitteln bringen die Schülerinnen und Schüler oft zum ersten Mal in Kontakt mit der biotechnologischen Forschung. Diese und weitere jugendgerecht aufbereitete Praktikums- und Ausstellungsinhalte bietet die mobile Informations- und Dialoginitiative „BIOTechnikum“ – ein doppelstöckiger Truck mit Labor, Vortrags- und Diskussionsforum sowie multimedialer Ausstellung.

Im Rahmen der Tour machte das BIOTechnikum auf Einladung der Landeshauptstadt Düsseldorf und der MTZ-Stiftung am 22. und 23. Mai 2017 Station auf dem Schadowplatz in Düsseldorf. Wir luden Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler herzlich ein, in die Welt der Biotechnologie einzutauchen und an unserem Programmangebot teilzunehmen.

„Biotechnologie zum Anfassen“ auf rund 100 Quadratmetern
Praxisorientiert, anschaulich und auf dem aktuellen Stand der Forschung vermittelt die Initiative „BIOTechnikum“ ergänzend zum Lehrplan Informationen zu einer der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Die Bedeutung der Biotechnologie für unser tägliches Leben, ihre Forschungsergebnisse und Anwendungsgebiete macht sie im wahrsten Sinne des Wortes (be)greifbar. Anwendungsbeispiele, Alltagsbezug und nicht zuletzt das Aufzeigen von Ausbildungs-, Studien- und Berufsperspektiven verdeutlichen Schülerinnen und Schülern vor allem eines: Lebenswissenschaften schaffen Wissen für ihr ganz persönliches Leben.
Raum für Information und Dialog zu den Lebenswissenschaften bietet die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum. Im Erdgeschoss können die Jugendlichen in einer komplett ausgestatteten Laborinfrastruktur unter Anleitung projektbegleitender Wissenschaftler eigenständig Experimente durchführen. Zudem veranschaulicht eine interaktive Ausstellung Grundlagen, Forschungsfelder und Anwendungsgebiete anhand von Themendisplays, Multimedia-Terminals und zahlreichen Exponaten zum Anfassen und Ausprobieren.
In Ausstellungsrundgängen können die Schüler Chancen und Herausforderungen der Biotechnologie kennenlernen: von Grundlagen über Spezialgebiete wie Gesundheitsforschung, Gesundheitswirtschaft oder Bioökonomie bis zu beruflichen Perspektiven und aktuellen Themenschwerpunkten.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat das „BIOTechnikum“ durch ein interessantes Bühnenprogramm am 22.Mai 2017 und Beratungsangebote im Haus der Universität unterstützt. Insbesondere wurden die Studiengänge der Fakultät vorgestellt und eine Studienberatung für Schülerinnen und Schüler angeboten. Weiterhin standen auch Studierende der Fakultät den Schülerinnen und Schülern für die Beantwortung von Fragen rund um das Studium zur Verfügung.

Wir haben uns sehr gefreut, Sie sowie Ihre Schülerinnen und Schüler in der mobilen Erlebniswelt BIOTechnikum des BMBF begrüßen zu dürfen.

BIOTechnikum-InformationsFlyer
BIOTechnikum_Programm_Duesseldorf am 22. und 23.Mai 2017